stromer_shooting_barcelona_224_CMYK.jpg

Ein Stromer ist mehr als ein persönliches Fortbewegungsmittel, ein Stromer bedeutet Lifestyle und eine neue Art grenzenloser Bewegungsfreiheit.

 
In unserem Blog bringen wir laufend News über aktuelle und künftige Entwicklungen, über den Spirit von Stromer und Insider Stories. So erfährt man von Thomas Binggeli, wie die Zukunft aussehen wird, Entwickler Dominic Isenschmid gewährt einen Einblick in die Denkfabrik von Stromer. Designer Christof Bigler erzählt, was einen Stromer ausmacht und Solar Impulse sagt, warum man mit Stromer gemeinsame Sache macht.
 
Viel Vergnügen bei der Lektüre...

Alexander Tschäppät

Im urbanen Raum haben Velo und E-Bike ein grosses Potenzial

Die urbane Mobilität muss sich dem Lebensraum in den Städten anpassen, nicht umgekehrt

Ein Gespräch mit Alexander Tschäppät, dem Stadtpräsidenten von Bern
Juli 2016 - Thomas Gysin

Die Städte werden immer grösser, gebaut wird dichter, den Lebensraum teilen sich immer mehr Menschen, die urbane Moblitiät wird angepasst, intelligent vernetzt und klar nach Aufgabenbereichen geordnet. Der klassische Individualverkehr, wie wir ihn heute noch kennen, wird an Bedeutung verlieren, für ihn geht schlicht der Platz aus, Autos werden an der Peripherie in funktionalen Park+Ride-Anlagen mit komfortabler Anbindung an den ÖV stationiert. Das Netz für einen gut funktionierenden öffentlichen Verkehr wird ausgebaut, die Infrastruktur für den Langsamverkehr attraktiv gemacht. Die Innenstadt mit ihren Lebensräumen gehört künftig den Fussgängern. Für Mobilität sorgt ein effizientes und komfortables Angebot des ÖV, für den individuellen Langsamverkehr eine attraktiv ausgebaute Infrastruktur und intelligente Streckenführung.

More

Ein Gespräch mit Christof Bigler, Designer des Stromers ST2

Wenn etwas ohne Erklärung funktioniert, ist es gutes Design – und wenn es auch noch gut aussieht, ist es sehr gutes Design

Seine Geheimnisse behält er für sich, das war von Anfang an klar vereinbart, und er gewährte auch keinen Einblick in sein schwarzes Moleskine, Format 19x25 cm, das Gummiband blieb dran, den Stift dazu, den er bei sich hatte, liess er ruhen. Ach ja, der Stift: ein Allerwelts-BIC! Und damit macht man gutes Design? Design sei Denkarbeit, sagt Christof Bigler, der Stift nur Hilfsmittel, um Gedanken erstmals auf Papier zu bringen. Der BIC sei dafür schlicht praktisch und er funktioniere immer und überall, er habe sogar Weltgeschichte geschrieben: Mit dem gleichen BIC hatte Michail Sergejewitsch Gorbatschow wichtige Staatsverträge unterzeichnet und den kalten Krieg beendet.
More
Weitere Beiträge anzeigen

Folgen Sie uns in den sozialen Medien: